f
Main Image for Geschichte
History in German

Geschichte

Bard College Berlin
Makroökonomie Seminar

Bard College Berlin

Bard College Berlin wurde 1999 von einer Gruppe deutscher Intellektueller und Unternehmer als European College of Liberal Arts (ECLA) ins Leben gerufen. Ziel war es, ein internationales englischsprachiges Studienprogramm für begabte junge Menschen zu schaffen, mit Schwerpunkt auf Exzellenz in der Lehre und Seminaren in Kleingruppen. Das Lehrangebot des Colleges startete mit einer Internationalen Sommeruniversität (ISU): ein sechswöchiger Intensivkurs in Berlin zu Kernthemen und Fragen der Philosophie Europas und der übrigen Welt, zu Literatur und Kultur. Um diesen Anspruch weiterzuentwickeln, entstand 2002 das einjährige Programm, das heute als Academy Year angeboten wird. Dieser Grundlagenkurs, der sich den Schlüsselwerken der Antike, des Mittelalters und der Renaissance widmet, wird ergänzt durch Wahlveranstaltungen zu Philosophie, Literatur und Kunstgeschichte.

Ein Jahr später zog das College, mit großzügiger Unterstützung der Christian A. Johnson Endeavor Stiftung, in seine heutigen Gebäude auf dem Campus in Pankow-Niederschönhausen – gleichzeitig mit der Einführung eines weiteren Ein-Jahres-Programm, dem Project Year. Das Engagement der Stiftung konnte die Nachhaltigkeit und den Ausbau des Kleingruppen-Seminar-Formats am College sicherstellen, ebenso die niedrige Quote im Betreuungsverhältnis der Studierenden durch die Lehrenden. In den darauffolgenden Jahren bildete sich die Organisationsstruktur heraus, der Campus bekam sein Gesicht, und die erste Stufe im Akkreditierungsprozess wurde vorbereitet. Strategische Partnerschaften wurden geknüpft, die Rekrutierung von Studierenden wuchs.

Von 2007 an erarbeiteten die Lehrenden gemeinsam einen neuen Ansatz für die Liberal Arts Ausbildung, der Wertefragen in den Mittelpunkt stellte. Der nächste Schritt war die Einführung des ersten BA Studienganges am College. Im Jahr 2009, als das College die zehnte ISU ausrichtete, fiel auch der offizielle Startschuss für den BA Studiengang in Value Studies.

Leitgedanke bei der Entwicklung des Programms und Studienangebots war es, die jeweils prägenden und besten Qualitäten des amerikanischen und europäischen Hochschulsystems miteinander zu verbinden: Die amerikanische Liberal Arts Ausbildung legt Wert auf vielfältige Auswahl, auf die Möglichkeit, verschiedene Interessen zu verfolgen und zu erproben und auf kritische Reflexion. Charakteristisch für europäische Universitäten ist die Spezialisierung in einem Fachgebiet.
 
Daten und Fakten

Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft erkannte das College im Februar 2011 als Privatuniversität an. Bereits 2012 wurden die ersten deutschen BA Abschlüsse an Studierende verliehen. Der BA in Humanities, the Arts, and Social Thought wurde im September 2013 der erste akkreditierte Studiengang. Der BA in Economics, Politics and Social Thought folgte im September 2015. Seit 20. Januar 2017 ist Bard College Berlin vom Deutschen Wissenschaftsrat auf nationaler Ebene als Hochschule anerkannt.

Im November 2011 fand der Zusammenschluss mit Bard College New York statt. Diese Universität hatte schon früh unterstützend zur Seite gestanden und sie war das erste College in der Vereinigten Staaten, das die hier erbrachten akademische Studienleistungen anerkannte. Dank seines langjährigen Einsatzes für die Idee und Praxis der Liberal Arts ist Bard College das Zentrum eines weltweiten Bildungsnetzwerks. Dazu gehören Smolny College/Fakultät für Liberal Arts und Wissenschaften an der staatlichen Universität Sankt Petersburg in Russland, die Al-Quds Universität in Ost-Jerusalem und die American University of Central Asia in Bishkek, Kirgisistan. Bard College Berlin ist heute ein wichtiger Standort im Bard Netzwerk. Studierende und Lehrende aus aller Welt kommen hierher, um sich gemeinsam mit Kunst, Literatur, Politik und Sozialwissenschaften auseinanderzusetzen – und damit, was die Teilhabe an der globalen Gesellschaft heute bedeutet.

Mehr Informationen

Quick Links