f
Main Image for Language and Thinking Programm
Language and Thinking Program in German

Language and Thinking Programm

Das Language and Thinking Programm ist der Einstieg ins Undergraduate Studium am Bard College Berlin: Vor dem Beginn des Herbstsemesters absolvieren alle Studierenden in unseren BA Studiengängen und in den Programmen „Academy Year“ und „Begin in Berlin“ einen dreiwöchigen Kurs, in dem sie lernen und üben, erfolgreich auf Universitätsniveau zu schreiben und das eigene Schreiben als Fertigkeit und Resource in allen Phasen des Lernprozesses für sich zu nutzen. Ziel des Language und Thinking Programms ist es, Zugänge zur eigenen Kreativität zu öffnen, Hemmungen und Druck im Umgang mit akademischer Arbeit abzubauen, und die Kompetenzen zu entwickeln, die Studierende für das Lesen, Verstehen und Analysieren von Bildmedien, Literatur und philosophischen Texten brauchen. Das Programm vermittelt außerdem Strategien für die späteren Schritte im Schreibprozess, etwa für das Überarbeiten, Lektorieren und Besprechen von Texten im Austausch mit anderen Studierenden und Dozentinnen und Dozenten. 

Thema für Language and Thinking 2019: “New Worlds/New Words”


Im Language and Thinking Programm denken wir über die Wörter nach, die wir benutzen. Über die Orte, an denen wir leben. Und darüber, wie beides sich gegenseitig beeinflusst. Wir denken darüber nach, was es bedeutet, Teil einer internationalen Gemeinschaft zu sein, sowohl auf dem Campus als auch jenseits davon. Dazu erkunden wir, was das gesellschaftliche Leben prägt und zusammenhält: Politik, Kunst und Kultur. Wir hören viele der mehr als 40 Sprachen, die auf dem Campus gesprochen werden, und wir sehen, wie „neue Welten“ entstehen und sich öffnen – in Berlin, in den Geschichten, die unsere Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer zu erzählen haben, und in den Texten, Filmen und Kunstwerken, mit denen wir uns während des Programms auseinandersetzen.

Lektüre

Zur Vorbereitung auf das Programm bitten wir alle neu ankommenden Studierenden, über den Sommer zwei literarische Werke zu lesen. Im Kurs wird eine Buchausgabe benötigt.

Weitere Texte kommen aus einer Anthologie, die wir am ersten Tag des Kurses zur Verfügung stellen. Diese Anthologie ist sehr umfangreich. Zur Vorbereitung auf die Kurssitzungen bitten wir unsere Studierenden jeden Tag, nur bestimmte Ausschnitte zu lesen.

Dozenten und Sitzungen

Während des Programms treffen sich die Studierenden in kleinen Gruppen mit einem Kursleiter. Jede Gruppe ist anders. Lesetexte aus der Anthologie, andere Aktivitäten und Exkursionen in Berlin variieren, das gemeinsame Ziel ist das gleiche: Neue Arten zu lesen, zu schreiben und kreativ zu arbeiten kennenzulernen und auszuprobieren. Alle Gruppen treffen sich normalerweise dreimal täglich für jeweils 90 Minuten. Die Aufgabenstellungen sind vielfältig und wechseln sich immer wieder ab. In einer Sitzung entwickeln Studierende zum Beispiel einen Dialog zwischen zwei Lesetexten. In einer anderen könnte es darum gehen, aus einem philosophischen Essay ein Theaterstück zu machen, oder darum, wechselseitig konstruktives Feedback zu selbst geschriebenen Texten zu geben.

Schreiben gehört zu jeder Sitzung – viel Schreiben! Zum Abschluss des Language and Thinking Programms gehört ein längerer Essay, der als erste akademische Studienleistung am Bard College Berlin angerechnet wird. Unser Programm bereitet Studierende darauf vor, Universitätsessays zu schreiben, die nicht nur wissenschaftlich und präzise sind, sondern auch kreativ und Ausdruck des eigenen Denkens und einer eigenen Stimme.

Die erfolgreiche Teilnahme am Language and Thinking Programm ist Voraussetzung für die Zulassung zu den Programmen „Academy Year“, „Begin in Berlin“ und zu den BA Studiengängen.
 

Veranstaltungen und Exkursionen

Zu dem dreiwöchigen Programm gehören zahlreiche Exkursionen in Museen und zu historischen Orten in Berlin, außerdem Gastvorträge und Veranstaltungen mit renommierten KünstlerInnen, SchriftstellerInnen und WissenschaftlerInnen.